IMG_7694-Olli-HG-Excerpt-Schmal

Eine Idee, die sich schon ein paar Jahre bewährt:

Um Gewicht und Umfang der Ausrüstung für unterwegs zu minimieren, habe ich versucht ein leichtes Carbon-Stativ zum Shoulder-Rig zu erweitern.
Eine Bauchstütze und eine Schulterauflage reichen, und die Konstruktion hält sich sogar ohne Hände am Körper.


IMG_0151-Stativ-Elemente

Links: »Bauchstütze«, Rechts: »Schulterhaken«. Die Bauchstütze ist an der Mittelsäule befestigt. Das Stativbein rechts im Bild wird hochgeklappt, auf der Schulter abgelegt und der Haken hinter der Schulter »eingehängt«

IMG_0148-Schulterteil IMG_0146-Bauchteil

Mit meinem Benro-Stativ, Gitzo-Kopf und natürlich einer leichten Kamera ist das Ganze ausreichend bequem, Sucher bzw. Display auf der richtigen Höhe und kam schon hier erfolgreich zum Einsatz.

Das auf der Schulter liegende Stativbein hat hier keine Position zum Einrasten, ich musste daher die Schrauben des Beines fester anziehen, damit es unter dem Gewicht der Kamera nicht wegklappt.

Und der größte Vorteil: innerhalb von Sekunden wird aus dem Rig wieder ein vollwertiges Stativ! Die angeschraubten Teile sind nicht im Weg.

Die Teile gibt es für wenig Geld in jedem Baumarkt, nur ein wenig Bohren und Sägen ist nötig:

  • Schlauchschellen
  • Aluminiumstück für die Bauchstütze
  • U-Schelle für die Schulterstütze
    (passt direkt in das Gewinde der Schlauchschelle, wird mit Kontermutter gegen Verdrehen geschützt)
  • ein Stück Gewindestange
  • Schrauben, Muttern, Beilagscheiben
  • Schrumpfschlauch und Material zur Polsterung
    (z.B. Ummantelung für Fahrradlenker, griffiges Isolationsmaterial für Rohre)

_MG_4808-AlbB 2013-03-12-19.35.43-Olli-vonOben IMG_7641-Olli-Boden